Mitteilungen der Ortsgemeinde Löf-Kattenes
Woche 07



 
Möhnen feierten ausgelassen Schwerdonnerstag

Der Schwerdonnerstag war traditionsgemäß in Löf und Kattenes fest in
Hand der Möhnen. Auch Petrus hatte es mit den Möhnen gut gemeint und bis in die frühen Abendstunden blauen Himmel und Sonnenschein geschickt.  
Die Löfer Möhnen formierten sich um 15:11 Uhr im Nachtigallenweg vor der Hofburg von Obermöhn „Anita I. aus dem Tal der singenden Nachtigall“.  

Von hier zogen die bunten Fußgruppen, der wunderschöne Möhnenwagen unserer Obermöhn mit ihrem Gefolge zusammen mit der Löfer Musikkapelle durch die Ortsstraßen bis zur Sonnenringhalle. Hier konnte die Sitzungspräsidentin und Vorsitzende des Löfer Möhnenvereins „Ewig Jung“, Tanja Heinen, neben den Löfer Möhnen auch die Möhnen aus Kattenes, angeführt von Obermöhn Ruth II. mit ihren crazy Ladies, in der schön geschmückten Narrhalla begrüßen.

Nach Kaffee und Kuchen ging es los mit einem bunten Programm, gespickt mit vielen Gesangs- und Tanzdarbietungen, Büttenreden und Sketchen sowie Überraschungen für unsere Obermöhn Anita I.

Zur Eröffnung des 2. Programmteils zog am Abend Ortsbürgermeister Rudi Zenz mit beiden Obermöhnen, Anita I. und Ruth II. jeweils mit ihren Gefolgen, in die Halle ein. Auf der Bühne übergab er beiden Obermöhnen die Schlüsselgewalt über Kattenes und Löf. Bis Aschermittwoch werden somit Ruth II. und Anita I. in Kattenes in Löf die Regentschaft übernehmen. Weiter ging es mit weiteren tollen Programmpunkten. Auch der Münsterer Prinz Dirk I. zog mit seiner Prinzessin Sabrina I. und Gefolge in die Halle ein.

Den Abschluss des Programms bildete, vor dem großen Finale, traditionsgemäß unsere Löfer Showtanzgruppe „Black & White“. Unter dem Motto „Zirkus Monte Carlo“ boten sie eine perfekte Show aus Tanz und Akrobatik.

Leider kündigten Marina und Cordula an, dass sie nach den wunderschönen Jahren die Tanzgruppe nicht mehr leiten können.
Es kam Wehmut auf, als sich die Mädels von ihren Trainerinnen mit einer besonderen Überraschung verabschiedeten. In einer emotionalen Bühnenshow ließen sie die Tänzerinnen die letzten Jahre noch einmal aufleben. Die Tanzgruppe führte noch einmal die verschiedenen Kostüme mit einer kurzen Tanzeinlage der letzten Jahre vor.
Die beiden Trainerinnen hatten nicht nur die Tänze mit der Gruppe einstudiert sondern auch die Kostüme entworfen und genäht.

Die Vorsitzende der Möhnen bedankte sich bei Marina und Cordula für ihr großartiges Engagement. „Ihr habt die Tanzgruppe „Black & White“ mit eurer akribischen Arbeit weit über die Grenzen der Ortsgemeinde bekannt gemacht“, so Tanja Heinen.

Mit der klasse Band „Zufallsexperiment“, die wesentlich zu dieser ausgelassenen Stimmung mit beigetragen haben, wurde noch lange bis in die Nacht in der Sonnenringhalle weiter gefeiert.



Obermöhn Anita I. besucht Seniorenheim

Es ist mittlerweile zu einer schönen Tradition geworden, dass an Schwerdonnerstag unsere Obermöhn neben dem Besuch im Kindergarten und in der Grundschule auch die Bürger im Seniorenheim besucht.

Die Überraschung war sehr groß, als Obermöhn Anita mit ihrem Gefolge im Seniorenheim Münstermaifeld einzog.
Es wurde geschunkelt, gesungen und die kleinen körperlichen Einschränkungen für eine Zeit einfach vergessen.

Die ehemaligen aktiven Löfer Karnevalisten, Frau Löhr und Ex-Prinz Paul Braun, freuten sich über den Überraschungsbesuch.



Stimmungsvolle Prunksitzung der KG „Immer Fröhlich“

Am Samstag fand die große Prunksitzung der KG „Immer Fröhlich“ in der prächtig geschmückten, bis auf den letzten Platz gefüllten Sonnenring-Narrhalla, statt.  

Pünktlich um 19:11 Uhr ging die Party los. Nach dem Einmarsch des Elferrates übernahm Sitzungspräsident Björn Kremer die Moderation der Veranstaltung. Nach dem Einzug des Vorstandes der Möhnen mit unserem Ortsbürgermeister Rudi Zenz konnte der Sitzungspräsident die Löfer Obermöhn Anita I. mit ihrem Gefolge auf der Bühne begrüßen.

Die Aufgabe des „Eisbrechers“ übernahm Tobias Ibald mit einem hervorragenden Vortrag. Mit dem Gardetanz und Tanzmariechen Nina Ludwig ging es weiter im Programm. Für eine besondere Überraschung sorgte „Prinz Manni I., der auf allen Bällen tanzt“, mit Prinzessin Gudrun und ihrem Gefolge aus Burgen, als sie unter tosendem Beifall in die Halle einzogen. Obwohl Prinz Manni und Prinzessin Gudrun in diesem Jahr das einzige Prinzenpaar in der  Region sind und somit viele Auftritte haben, ließen sie es sich nicht nehmen, die ganze Sitzung in Löf anwesend zu sein.

Nach dem Einzug der großen Garde aus Oberfell marschierte das prächtige „Bataillon Royal de Naudem“ aus Naunheim in die Halle ein. Im Anschluss glänzte die Ki+Ka Kobern-Gondorf mit einem tollen Gardetanz. Susi Schunk mit Bauchrednerpuppe Hasi, Carmen Schuster, brillierte mit einem witzigen Vortrag.  
 
Bereits seit Jahrzehnten ist die Showtanzgruppe des Naunheimer Carneval-Vereins ein Highlight bei den Löfer Sitzungen. In diesem Jahr begeisterten sie mit einem Beitrag aus dem Musical Mary Poppins. Für reichlich Stimmung sorgte der Jugendliche Jonas Endris aus Oberfell mit einer gekonnten Büttenrede. Als Zugabe hatte er die Oberfeller Tanzgruppe „Gurkentruppe“ mitgebracht. Sitzungspräsident Björn stellte klar, dass der Name „Gurkentruppe“ gar nicht zu der tollen Vorführung passt, wobei ihm der Saal zustimmte.

Über das Dorfgeschehen, ein solcher Vortrag darf beim Löfer Karneval nicht fehlen, berichteten im Anschluss Michael Warm und Willi Schäfer. Nach einem weiteren Sketch der Löfer Möhnen brillierte die Löfer Showtanzgruppe „Black & White“ mit ihrer Vorführung unter dem Motto: „Zirkus Monte Carlo“.  Der Vorsitzende der KG „Immer Fröhlich“, Lars Fischer, bedankte sich bei den Betreuerinnen Cordula und Marina herzlich für ihr großartiges Engagement bei der Leitung der Tanzgruppe in den letzten 13 Jahren. Wir hoffen, dass wir Nachfolgerinnen finden, damit das Aushängeschild des Löfer Karnevals, unsere Showtanzgruppe „Black & White“ weiterhin bestehen bleibt“, so der Vorsitzende Lars Fischer.  

Zu vorgerückter Stunde wusste Happy Toepp aus Burgen mit ihrem Vortag über den Einblick in ihr Liebesleben mit 90 die Halle zu begeistern. Mit dem Liedbeitrag der Löfer Vereinskamele und dem Showtanz der Möhnen aus Welling fand ein farbenfrohes Programm sein Ende. Nach Abschluss des offiziellen Programms wurde noch ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden weitergefeiert.  


Dank an Organisatoren

Wir haben in diesem Jahr hervorragende Karnevalsveranstaltungen erleben dürfen. Angefangen von dem Masken- und Kostümball der Katteneser Möhnen, der Kindersitzung, der Möhnensitzung der Löfer Möhnen bis hin zur großen Prunksitzung der KG „Immer Fröhlich“.
Solche Veranstaltungen organisieren sich aber nicht von alleine. Da gibt es Leute, die das ganze Jahr daran arbeiten, um uns über die Fastnachtstage zu bespaßen. Wenn man bedenkt, dass Mitte Dezember 2017 noch keiner so recht wusste, ob wir überhaupt eine Prunksitzung  haben, ist es eine tolle Leistung des neuen Vorstandes der KG „Immer Fröhlich“ und ihren fleißigen Helfern, dass es ihnen gelungen ist, in dieser kurzer Zeit diese Aufgabe zu meistern und für dieses Jahr eine stimmungsvolle Sitzung zu organisieren.

Daher möchten wir uns bei allen Verantwortlichen, den Möhnen-Vorständen von Löf und Kattenes sowie beim Vorstand der KG „Immer Fröhlich“ ganz herzlich für diese tollen Fastnachtstage bedanken.

Nicht zu vergessen, ein herzliches Dankeschön an unsere Obermöhn Anita I. und Obermöhn Ruth II., jeweils mit ihrem Gefolge. Sie haben in der diesjährigen Session den Löfer und Katteneser Karneval, auch in unseren Nachbargemeinden, wieder hervorragend vertreten.



Depotcontainer auf dem Bauhof verfügbar

Ab März steht auf dem Bauhof wieder ein Container für Bauschutt zur Verfügung.

Hier haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit,

freitags zwischen     10:00 Uhr und 17:00 Uhr  
samstags zwischen   08:00 Uhr und 13:00 Uhr

Bauschutt zu entsorgen.
Erstmalige Anlieferung ist am Freitag, 02.03. und Samstag, 03.03.2018 möglich.  

Rasenschnitt kann hier von April bis Oktober abgegeben werden.
Laub kann von August bis November entsorgt werden.

Zu beachten ist, dass auf dem Bauhof nur Rasenschnitt entsorgt werden darf.
Schnittgut kann ganzjährig auf dem Grünschnitt-Sammelplatz am Sender, Schäferei, entsorgt werden.

Die Kreisverwaltung weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass kein Erdaushub und keine Glasbetonsteine in den Bauschutt-Containern entsorgt werden dürfen.  

Wir bitten, dies unbedingt zu beachten.


Rudi Zenz, Ortsbürgermeister